Hundehaare & Katzenhaare – was hilft wirklich?

Hundehaare & Katzenhaare –
Wie entfernt man sie einfach und effektiv?

Wir lieben unsere Fellnasen wirklich, aber dass uns an allen möglichen und unmöglichen Stellen deren Haare begegnen, hat schon manchen Tierbesitzer auch ohne Tierhaar-Allergie verzweifeln lassen. Aber es gibt ein paar Tipps, die uns das Leben etwas leichter machen (können)!

Hundehaare_Katzenhaare
Gerade die hellen Haare sieht man einfach überall

Oberstes Gebot im Kampf gegen die Haare

Pack das Problem an der „Haar“-Wurzel und bürste deinen Liebling regelmäßig. Jedes Haar in der Bürste ist ein Haar weniger an anderen Stellen. Klingt sehr simpel, ist aber (nicht nur zum Fellwechsel) der wichtigste Punkt.

Tierhaare auf Decken

Katzenhaare auf Wolldecken

Wolldecken lieben wir alle, kuschelig weich und herrlich warm. Aber das finden unsere Tiere ebenfalls, aber genau hier setzen sich Hunde- und Katzenhaare leider besonders tief fest.

Entweder mit einem Gummihandschuh oder einem angefeuchteten Tuch abreiben, alternativ kann auch ein Tierhaarsauger helfen.

Hundehaare auf Fleece-Decken

Auch Fleecedecken machen uns das (Tier-)Leben schwer, hier kommt der Wäschetrockner zum Einsatz: Die Decke trocken in die Trommel geben und 15 Minuten durchpusten, die meisten Haare bleiben im Flusensieb hängen. Zusätzlich kannst du mit speziellen Tierhaar“fängern“ oder Tennisbällen das Ergebnis noch optimieren.

Anti-Haar-Haustier-Decken

Viele Tierbesitzer sind von diesen Decken mit dem speziellen „Anti-Haar-Effekt“ begeistert. Die offene Gewebestruktur verhindert ein Festsetzen der Haare, ausschütteln genügt. Zudem sind die Decken pflegeleicht und wunderbar weich.

Werbung

Katzenhaare aus der Bettwäsche entfernen

Gerade die Stubentiger dürfen oft im Bett ihrer Besitzer schlafen und hier sind die Haare besonders unangenehm. Wer mag schon gern die Haare im Gesicht haben, wenn man sich ins Kissen kuschelt. Auch hier kann der Wäschetrockner helfen, die Haare zu entfernen. Einfach trocken für 15 Minuten in die Trommel legen und einen Tennisball oder auch Klettlockenwickler zugeben.

An seidigen Materialien haften die Haare deutlich schlechter als an Baumwolle, allerdings sieht man hier sofort jeden gezogenen Faden.

Haare auf dem Kratzbaum oder im Körbchen entfernen

Besonders wenn Hunde oder Katzen stark haaren, müssen Schlafplatz, alle Mulden, Decken und Lieblingsplätze häufig gereinigt werden. Immer darauf achten, dass alles bei mindestens 40 Grad waschbar ist, gerade auch bei Kratzbäumen haben sich abnehmbare Liegeflächen bewährt.

Um die Waschmaschine zu schonen, solltest du die Haare trotzdem vorab so gut als möglich entfernen.

Hunde- und Katzenhaare auf dem Sofa

Hier leistet ein Tierhaar-Sauger beste Dienste, mit den speziellen Polsterdüsen und allen technischen Raffinessen ausgestattet, gehts den Haaren an den Kragen. Zudem gibt es Modelle, wie den Thomas Aqua Pet & Family, der die Luft zusätzlich noch von Feinstaub und feinsten Härchen reinigt. Die Partikel werden im Wasser gefiltert und die Raumluft ist spürbar erfrischt.

Unentbehrlich beim Absaugen deiner Polstermöbel ist die Tierhaar-Polsterdüse sowie eine spezielle Fugendüse, mit der man auch in die engste Ritze kommt.

Hundehaare und Katzenhaare auf der Kleidung

Im Idealfall passt du deine farblichen Vorlieben der Fellfarbe deines Lieblings an – ganz ehrlich die Haare auf den Klamotten nerven mich persönlich am meisten. Mit drei hellen Katzen sind Farben wie Schwarz oder dunkles Blau für mich quasi tabu.

Tierhaare von Kleidungsstücken zu entfernen ist mühevolle Kleinarbeit, kaum sind die Haare weg, streicht uns Mietze schon wieder um die Beine.

Gerade festere Stoffe wie Wollmäntel und verschiedene Baumwoll-Mischungen sind wahre Tierhaar-Magneten. Auch hier kommst du am besten mit einem Tierhaarsauger oder aber einem Fusselroller zurecht. Ich nehme manchmal auch einfach ein Paketklebeband oder Tesafilm als Soforthilfe.

Zudem habe ich mir wirklich angewöhnt, meine „guten dunklen Klamotten“ sofort auszuziehen, wenn ich nach Hause komme.

ACHTUNG: All diese Vorsicht hilft nichts, wenn man diese dann in der Waschmaschine zusammen mit „behaarter Kleidung“ wäscht. Und auch hier hilft vor dem Waschen eine Runde „Wäschetrockner“.

Hundehaare_Katzenhaare
Kurzhaarige Rassen verlieren deutlich weniger Haare als ihre langhaarigen Freunde

Hundehaare & Katzenhaare vom Teppich entfernen

Teppiche bringen Behaglichkeit und Wärme ins Haus, aber leider ist es recht mühsam, Tierhaare von textilen Bodenbelägen zu entfernen.

Aber bei der Auswahl der Teppichart kannst du viel richtig machen oder eben auch nicht:

  • Teppiche mit niedrigem Flor sind deutlich pflegeleichter
  • Muster verzeihen kleinere Flecken
  • Ein loser Teppich kann auch mal in die Reinigung bzw. leichter ausgetauscht werden
  • Auf die Farbe achten, sie soll nicht nur zur Einrichtung, sondern möglichst auch zum Tier passen: Weiße Langhaarkatze und schwarzer Teppich – eine eher ungünstige Kombi.

In jedem Fall kommst du um einen wirklich guten Staubsauger kaum herum. Hochflorige Teppiche kann man aber durchaus auch einmal mit einer Tierbürste oder der Wunderbürste reinigen. Gerade diese Wunderbürste ist mein Allzeit-Bereit-Helfer, müsste ich mich für ein Utensil zum Kampf gegen die Haare entscheiden, wäre sie es.

Ein paar Wunderwaffen im Kampf gegen die Haare

Mein Favorit in allen Bereichen: Die Wunderbürste

Unglaublich, wie effizient sie Haare von Kleidung, Teppich, Bettwäsche, Couch und allen anderen stofflichen Materialien entfernt.

Werbung

6 s 06 Wunderbürste® Original

Price: 14,99 €

12 used & new available from 12,61 €

Der Wäschetrockner

Mit dem Wäschetrockner kannst du auch zwischendurch deine Kleidung, Bettwäsche, Decken und Kratzbaummulden von Haaren entfernen, du brauchst die Sachen vorher nicht zu waschen. Gerade wenn du noch „Haarfänger“ wie Tennisbälle, Klettlockenwickler oder spezielle Tierhaarfänger dazu gibst, kannst du hier schnell und vergleichsweise einfach viel erreichen. Nicht vergessen: Flusensieb regelmäßig leeren!

Der Fusselroller

Noch immer eine der effektivsten und wirkungsvollsten Methoden, wenn du Tierhaare aus Kleidung entfernen willst.

Nachteil: Leider ist der Verbrauch der Kleberollen nicht zu unterschätzen und es fällt eine ganze Menge Müll an.

Es gibt mittlerweile aber auch eine Vielzahl von Fusselrollen, die man unterm Wasserhahn wieder abspülen kann. Die Haare haften auf der Kunststoff-Rolle. Nicht ganz so effektiv wie ein Klebeband-Roller, aber deutlich umweltfreundlicher.

Gummihandschuhe

Es muss kein spezieller Tierhaar-Handschuh sein, normale Putzhandschuhe reichen aus. Mit Gummihandschuhen kannst du Haare vor allem von festeren Materialien relativ leicht entfernen. Einfach reinschlüpfen und in kreisenden Bewegungen über die Kleidung fahren, funktioniert auch gut, wenn man die Kleidung an hat.

Klebeband und Tesafilm

Ähnlich wie ein Klebeband-Fusselroller funktioniert auch Klebeband super bei Tierhaaren. Der Tesafilm im Büro hat mir schon oft gute Dienste geleistet, wenn mit wieder einmal aufgefallen ist, dass ich meine Katzen quasi im Büro dabei habe.

Bimsstein

Eher noch ein Geheimtipp, aber auch der Bimsstein, den wir normalerweise im Bad benutzen, beseitigt Hundehaare und Katzenhaare vor allem von festen Stoffen wie beispielsweise Jeans. Einfach mit der Kante über den Stoff streichen, die Haare bleiben dran hängen. Aber Vorsicht bei empfindlichen Materialien wie Seide, hier richtest du mit dem rauhen Bimsstein eher Schaden an.

Und bei aller Reinlichkeit, es gibt einen schönen Spruch:

Ohne ein paar Katzenhaare (wahlweise Hundehaare) ist man nicht richtig eingerichtet!

Macht euch nicht zuviel Stress!

Alles Liebe

Susanne