Diät für Hund und Katze? Ran an den Speck!

Dein Hund oder deine Katze ist zu dick?

Diaet_hund_katzeUrsachen für Übergewicht

Mögliche Ursachen von Übergewicht habe ich dir im Artikel Übergewicht bei Hund und Katze bereits erklärt, meist kommen aber mehrere Auslöser zusammen. Dennoch ist es wichtig, diese erst einmal zu erkennen und ggf. auch medizinisch abklären zu lassen.

Wenn du dein Tier einmal pro Monat wiegst, kannst du schnell reagieren und einer Gewichtszunahme entgegensteuern. Außerdem hilft ein Wiegeprotokoll auch später, um bei Problemen einen möglichen Start-Zeitpunkt zu fixieren.

Dickmacher erkennen

Jeder Happen, der über die Bedarfsmenge deines Lieblings hinausgeht ist ein Dickmacher. Meistens sind es die Leckerlies zwischendurch, das Stückchen Käse vom Tisch oder auch das Schüsselchen (Katzen-)milch, die für das Übergewicht bei Hund und Katze verantwortlich sind.

  • Nassfutter ist grundsätzlich besser geeignet, weil es deutlich mehr Volumen als Trockenfutter hat und damit länger satt macht. Feuchtfutter enthält bis zu 80 % Wasser, das füllt den Magen.
  • Futtermengen abwiegen, man verschätzt sich leicht, gerade bei Katzen und kleineren Hunden
  • Auch Leckerlies und Drinks müssen in den Ernährungsplan des Tieres einbezogen werden und sollten insgesamt nicht mehr als 10% der Tagesration ausmachen
  • Auch bei Light-Futtersorten ist Vorsicht geboten, da der Begriff nicht geschützt ist, handelt es sich meist nur um die kalorienärmste Sorte des Herstellers. Diese kann aber immer noch mehr Energiedichte aufweisen, als andere „Normal-Futter“.
  • Bei Freigängern darauf achten, dass sich die Tiere keine anderen Futterquellen suchen und beim Nachbarn snacken.
uebergewicht_katze
Übergewicht bei Hund und Katze

Snacks unter die Lupe genommen

  • Butter 10 Gramm, 75 kcal
  • 1 Ei, 90 kcal
  • Leberwurst, 25 Gramm, 80 kcal
  • Hühnerbrust, 30 Gramm, 35 kcal
  • Thunfisch, 50 Gramm, 70 kcal
  • Quark, 25 Gramm, 25 kcal
  • Sahne, 25 Gramm, 70 kcal
  • Rinderleber frisch, 50 Gramm, 75 kcal
  • Rinderlunge getrocknet, 25 Gramm, 102 kcal
  • Schweineohr, getrocknet 50 Gramm, 216 kcal
  • Ochsenziemer, 65 Gramm, 266 kcal
  • Kauknochen, Rinderhaut, 190 Gramm, 699 kcal

Anhand dieser Tabelle kann man sehr gut erkennen, wie schnell man mit den „Kleinigkeiten nebenbei“ zu einer hohen Kalorienaufnahme kommen kann, ohne dass das Tier wirklich was gefressen hat.

Übergewicht bei Hunden und Katzen muss langsam reduziert werden

Übergewicht Katze
Definitiv zuviel auf den Rippen

Nicht nur wir Menschen kennen den Jo-jo-Effekt, auch der Stoffwechsel unserer Hunde und Katzen ist nicht für Crash-Diäten geeignet.
Eine Gewichtsreduktion von maximal 2 % des (aktuellen) Körpergewichtes wird von Experten als gesund eingestuft. Berechnungsgrundlage für die Futtermenge ist dagegen immer das Normgewicht des Tieres!

Um Gewicht zu verlieren gibt es genau zwei Möglichkeiten:

  • Futtermenge reduzieren (10 % weniger als der errechnete Bedarf)
  • Bewegung und Energieverbrauch erhöhen

Eine Kombination von beidem macht am meisten Sinn!

ACHTUNG! Bei Katzen kann ein rasanter Gewichtsverlust zu einer lebensbedrohlichen Leberkrise, der Hepatischen Lipidose führen. Der Gewichtsverlust muss langsam erfolgen.
Hund-diät
Übergewicht schadet der Gesundheit

Tipps & Tricks zum Abnehmen

  • Ein Futterball animiert zur Bewegung
  • Fummelbretter oder mit Seidenpapier ausgelegte Kartons beschäftigen das Tier.
  • Clickertraining bringt Aktivität ins (Tier-)leben und stärkt gleichzeitig die Beziehung zwischen Mensch und Tier
  • Auch mit Spielangeln oder Laserpointern kommt Leben in die Bude
  • Bei großem Hunger kann man die Mahlzeiten auch mit Zellulose (max. 1 TL und bitte eine hohe Qualität aus der Apotheke) oder geriebenen Gurken strecken
  • Für geistige und körperliche Auslastung sorgen, Langeweile macht träge.

Belohnung & Bequemlichkeit

Diese beiden Komponenten treten gerne zusammen auf!

  • Bewegt man sich selbst ungern und bekommt somit auch der Hund zu wenig Sport, dann soll es ihm doch wenigsten kulinarisch gut gehen.
  • Ist Mietze schon den ganzen Tag alleine zuhause, soll sie zumindest am Abend mit Leckereien verwöhnt werden.
  • „Das mag er/sie einfach nicht!“ – Bevor man sich der Herausforderung stellt und eine Futterumstellung mit seinem Tier durchführt, bleibt halt doch gern alles beim Alten.
  • Wenn einem die „ewige Bettlerei“ auf die Nerven geht, bekommt das Tier halt doch seinen Willen
  • Belohnung muss nicht immer essbar sein, auch ausgiebige Schmuse- und Spieleinheiten zählen dazu

Wenn das Gewicht deines Tieres mehr als 20 % über der Norm liegt, rate ich dir dringend zu einem Termin bei einer Ernährungsberatung. Tierheilpraktiker bieten meist eine gute Beratung an, ohne nur auf Diätfutter der üblichen Marken zu verweisen.

ausgewogene-ernährung
Ausgewogene und gesunde Ernährung

Einen dauerhaften Erfolg erreicht man nur mit einer konsequenten Ernährungsumstellung.

Dafür wirst du mit einem lebhaften und gesunden Vierbeiner belohnt, der sich auf dich freut und euch beiden mehr Bewegung ins Leben bringt.

Wenn du hierzu Fragen hast oder einen ausgewogenen Ernährungsplan für dein Tier brauchst – ich bin gern für dich da.

Liebe Grüße

Susanne

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here